Tag Archives: hipster

allgemein out and about

Festival Inspiration für Hipster

Sommer bedeutet auch gleichzeitig Festival Saison! Auch wenn der Sommer bisher auf sich warten lässt, die Festival Saison ist aber längst da. Somit haben auch die größten Festivals in Deutschland – Rock am Ring und Rock im Park – bereits stattgefunden. Aber genauso  wie Southside Festival, Splash, Melt oder Hurricane Festival, sind diese auch nicht wirklich was für einen waschechten Hipster, da sie ganz klar zu Mainstream sind.

Interessant sind da eher die kleinen, meist auch internationalen Festivals, mit Indie Musik und dem Thema Arts & Musik, ala Coachella. Ich persönlich mag ja die kleineren Festivals in England, z.B. Lovebox, Field Day oder Wilderness Festival, welches ich dieses Jahr besuchen werde. Ein paar Eindrücke vom wundervollen Lovebox Festival habe ich hier mal zusammen gefasst. Man konnte Rollschuhfahren, Karussellfahren und viele andere lustigen Aktivitäten

Wichtig bei einem Festival sind natürlich zwei Dinge
Das passende Outfit, das den Festival Spirit widerspiegelt. Ganz klare Must-Haves sind natürlich: Tunika, Fransen, Blumen, Hippie Look, Jeans Shorts etc Hier etwas Festival Look Inspiration

 

Alles wichtige dabei zu haben und an alle (Wetter-)Eventualitäten zu denken. Als kleine Denkstütze ist hier mal eine Packliste. Die Ultimative Checkliste gibts bei festivalguide.de

Festival-Tickets
Sonst hört der Spaß schon vor dem Eingang auf.

Geld/EC Karte
Wenn ihr euch das Mitnehmen von vielen Getränken und Essen sparen wollt, braucht ihr sehr viel davon. Es empfiehlt sich da alles was nicht benötigt wird aus dem Geldbeutel rauszunehmen, dann schmerzt ein Diebstahl oder Verlust nicht ganz so sehr.

Smartphone
und ganz wichtig auch ein Ladegerät oder eine Powerbank. Wenn ihr eine gute Handykamera habt, könnt ihr euch die normaler Kamera sparen. Weniger ist mehr.

Wasser
Auch wenn der Fokus auf Bier und anderen alkoholischen Getränken liegen wird, sollte Wasser nicht vergessen werden. Wasser kann aber nicht nur zum Trinken aber auch zum Zähneputzen und Reinigen verwendet werden.

Zelt
inkl. ausreichend Zelt-Heringen, falls ihr dort zeltet und nicht in einem Hotel oder Wohnwagen seid.

Schlafsack

Unterlage zum Schlafen
Isomatte oder Luftmatratze oder eine Matte mit etwas Luft darin, das etwas abfedert.

Picknick- bzw. Campingdecke

Taschenlampe

Taschenmesser
Sehr hilfreich zum Öffnen von Dosen und Flaschen oder zum (Durch-)Schneiden von Schnüren, Seilen und ähnlichem

Dosenöffner

Küchenrolle
Eignet sich eigentlich für alles

Festivalgeeignete Lebensmittel
z.B. Konservendosen, Obst, Trockenwurst, Brot, uvm.

Getränke
Bier, Kaffee, Limonaden, Spirituosen, Tee, Wasser, Wein, etc. ihr wisst schon…
Allerdings sind auf den meisten Festivals Glasflaschen verboten, daher am Besten in Plastikflaschen füllen oder Dosen mitnehmen. 

Zahnbürste

Klopapier

Taschentücher

Medikamente
Auf jeden Fall sollten Mittel gegen (Kopf-) Schmerzen und Durchfall zur Standardausrüstung gehören. Außerdem noch Pflaster, Verbandszeug, Mittel gegen Insektenstiche und ggf. Tabletten für Pollenallergiker.

Sonnenschutz

DuschgelShampoo und ein Handtuch

Bei Regenwetter: Regenjacke, Regenschirm und Gummistiefel nicht vergessen

allgemein

Was kommt nach dem Hipster Hype?

Gestartet als eine rein informative und leicht satirische Seite über Hipster, fragte ich mich in letzter Zeit: was kommt eigentlich nach dem Hipster Trend?

Ich bin kein Hipster und ich denke inzwischen gehören die reinen stereotypischen Hipster – wie hier auf der Seite beschrieben – auch eher zur aussterbenden Rasse. Nur selten erfüllen die auf den ersten Blick als Hipster aussehenden Personen in den Trendbezirken dieser Städte ALLE hier im Bereich HIPSTER aufgeführten Merkmale über sie. Aber was ist denn passiert? Haben sie sich verändert und sind facettenreicher geworden oder hat sich eine weitere Subkultur gebildet, die nur einige Merkmale der Hipster haben? Einige Medien bezeichnen diesen neuen Trend als Normcore – was ich nicht unbedingt unterschreiben würde – denn dann wäre es wieder der hauptsächlich von den Medien geprägte Normcore und weit entfernt von dem facettenreichem Trend, den ich hier meine und den man eher selten im Internet antrifft. Diese Gruppe hält sich eher im  Hintergrund und es gibt für sie wichtigere Dinge im Leben als Selfies oder Fotos von ihrem Essen zu posten. Aber ob Hipster, Normcore oder andere Subkulturen, sie werden immer da sein und nebeneinander existieren allein der gesellschaftliche Fokus wird von einer Gruppe zur anderen wandern. Heute sind die Hipster IN, morgen die Nerds, übermorgen die Ökos und so weiter…

Was mir vielmehr aufgefallen ist, ist dass mit der gesamten Entwicklung der Emanzipation die Männerrolle sich stark verändert hat. Zum Teil gibt es Männer, die sehr gerne „Hausmann“ und Vater wären und der Meinung sind, die Frau soll/kann Karriere machen und das Geld nach Hause bringen. Und dann gibt es wieder Männer, die an dem klassischen Rollenbild festhalten und der Meinung sind, dass der Mann gewisse Dinge einfach machen MUSS. Es gibt kein richtig oder falsch. Ich bin allerdings der Meinung, dass manche männlichen Werte und eine gute Erziehung ihre Berechtigung haben und auch in der heutigen Zeit beibehalten werden sollten. Doch wie schafft Mann den Spagat? Ein Versuch eine kleine Anleitung und Anreize zu geben, entsteht hier… viel Spaß!